Primizfeier in Lendorf

Nach 70 Jahren des Wartens wurde kürzlich wieder ein Gemeindebürger von Lendorf zum Pfarrer geweiht. Die  Feierlichkeiten fanden am 26. Juni 2005 im Dom zu Klagenfurt statt. In einer feierlichen Zeremonie wurde unser Robert Wurzer im Beisein vieler Lendorfer zum Priester geweiht. Seine erste Messe wird er am 03. Juli 2005 in Lendorf halten.  Aufgrund der zu erwartenden Gäste wird diese Messe als Feldmesse zelebriert werden und um gegen alle Witterungseinflüsse gewappnet zu sein wird diese Messe in einem Zelt abgehalten werden. Neben den Feuerwehren  Hühnersberg und Lendorf, bei denen Robert Wurzer ja Mitglied war und ist, haben auch alle anderen Vereine von Lendorf Einladungen erhalten. Für die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe ist die Teilnahme in diesem Fall eine Selbstverständlichkeit.  So marschieren wir am Sonntag um 09:00 Uhr in Tracht auf  um gemeinsam mit Robert Wurzer den Gottesdienst zu begehen.

Da die Feuerwehr noch nicht vor Ort ist werden wir zum Zwenig beordert um den frisch gebackenen  Pfarrer zum Festplatz, beim Gemeindehaus Lendorf zu geleiten. Schließlich trifft aber die Abordnung der beiden Wehren beim Zwenig ein und gemeinsam begleiten wir Hrn. Wurzer zum Festplatz.  Inzwischen hat sich auch das Zelt gefüllt, Gäste aus Nah und fern sind angereist um den Gottesdienst mitzufeiern. Die Sänger des Gesangsvereines Lendorf und die Kinder der Jugendschar haben Aufstellung genommen als Herr Mag. Aigelsberger   vom Pfarrgemeinderat die Grußworte spricht und somit die Feierlichkeiten einleitet. Neben. Bgm. Gottfried Willegger  nimmt auch GFK. Reinhard Gritzner die Gelegenheit war um im Namen der Feuerwehr Hühnersberg und Lendorf  ihrem Mitglied alles Gute für die verantwortungsvolle Arbeit zu wünschen. Dann liest der neue Pfarrer die heilige Messe wobei er von Pfarrer Unterberger  unterstützt wird. Nach der Messe sind aller Gottesdienstbesucher auf Getränke und Essen eingeladen. Die Bauernschaft hat Kuchen, Kaffee ein Gulasch und Leberkäse zur Stärkung vorbereitet. An den Theken erhält man kühlende Getränke. Während sich die Gäste an den Stationen laben spendet Hr. Wurzer den Primizsegen. Endlos lang ist die Menschenschlange die sich zu diesem Programmpunkt nach vorne drängt. Mitten unter ihnen auch die Volkstänzer und Schuhplattler. Schließlich machen wir uns dann doch auf den Heimweg mit der Gewissheit einen einmaligen Tag verbracht zu haben. Unserem Pfarrer Herrn Mag. Robert Wurzer wünschen auch wir alles Gute für seine neuen Lebensabschnitt sowie viel Kraft zur Ausübung seiner Berufung.


[Zurück]