Lendorfer Kirchtag

Wie jedes Jahr, treibt der Lendorfer Kirchtag die Burschen recht zeitig aus den Betten. Schon fast zur Tradition gehörend, wird um 05.00 Uhr Morgens in Feicht die Böllerkanone gezündet und der Kirchtag eingeschossen. Nach den Strapazen von Deutschland und dem Dorffest in Lind ist die Mannschaft um Gottfried Hohenberger stark geschrumpft. Nur Bacher Andreas war es, der noch die Kraft aufbrachte, diese morgendliche Runde mitzumachen. Und wie gewohnt, hallen pünktlich um 05.00 Uhr Morgens die ersten Böllerschüsse durch das Dorf. Die ersten Kirchtagskrapfen werden dann beim Peterbauer konsumiert wo man auch zum Frühstück geladen wurde. Aber die Zeit drängt, denn schon um 09.30 Uhr sollte man sich in Tracht bei der Schule eingefunden haben. Hier ist die Mannschaft denn doch wieder um einiges stärker. Amenitsch Christof und Michael, Bacher Andreas, Baumgartner Josef, Grutschnig Christian, Gottfried Hohenberger, Krainer Rudolf und Pleschberger Franz bestreiten das Kirchtagsprogramm 2005. Der erste Auftritt ist bei der Kirche, dann platteln wir vor dem Gemeindesaal auf und schließlich kann man uns auch im Gemeindesaal bewundern. Unsere Kondition wurde mit so mancher Getränkerunde belohnt, aber der Veranstalter muss auf uns vergessen haben, denn diesmal gab es weder Getränke- noch Essensmarken. Oder waren wir diesmal nicht so gut wie sonst? Na ja, auch egal. Wir mischten uns nach den Auftritten jedenfalls unter die Besucher, und so manchen konnte man noch am späten Nachmittag an einer der vielen Theken antreffen.


[Zurück]