Nikolaus 2006

Nach dem großen "Höllenspektakel" am Gemeindeparkplatz bei dem rund 120 sogenannte "Perchten" mitwirkten und rund 1000 Gäste faszinierten, kommen wir mit den Hausbesuchen als Nikolaus und Krampus, dem überlieferten Brauchtum wieder etwas näher. Auch heuer ist das Auftragsbuch des heiligen Herrn wieder recht voll und so machen sich die Akteure bereit. Birken mussten besorgt und die Ruten gebunden werden. Die Fahrtroute wird abgestimmt und die Fahrzeuge eingeteilt. Denn am 5. Dezember, es ist übrigens ein Wochentag , muss alles wie am Schnürchen klappen. Martin und Bernd besorgen die Birkenäste, dankenswerter Weise wurde der dafür notwendige Birkenbaum von Laggner Peter aus Freßnitz zur Verfügung gestellt. Wie schon in den letzten Jahren werden die Ruten bei unserem Obmann in Feicht 27 gebunden. Nach getaner Arbeit sitzt man dann noch in geselliger Runde zusammen und erörtert die letzten offenen Fragen, aber auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Hecktisch wird es dann am Krampustag. Alles muss schnell gehen denn kurz nach dem Zusammentreffen ist man auch schon auf dem Weg zum ersten Haus. In Seeboden haben wir unsere erste Station und dann geht es nach Lendorf, von dort nach Feicht und zum Schluss wieder nach Lendorf. Und wieder ist es ein Erlebnis die etwas ängstlichen, aber doch leuchtenden Augen der Kinder zu sehen, ihren Liedern oder Gedichten zu lauschen und den einen oder anderen lustigen "Sager" zu vernehmen, den der Nikolaus dem Kindermund entlockt. Natürlich haben wir aber auch Zeit bei dem einen oder anderen Haus ein Schnapserl zu verkosten. Immer aber die Uhr im Nacken, denn die Termine müssen eingehalten werden.

Im Gasthaus "Trattler" beschließen wir den anstrengenden, aber doch schönen Krampustag


[Zurück]