Eisstockturnier gegen die Amlacher Damen

Wieder werden wir von den Amlacher Damen eingeladen um uns im fairen Eisstockturnier zu messen. Die Niederlage vom letzten Jahr liegt uns noch immer schwer im Magen und eine Revanche wäre angesagt und auch fällig. Also nehmen wir die Einladung an und reisen am Freitag den 12. Jänner 2007 mit dem Mut der Verzweiflung an. Aber schon die erste Umfrage bei unseren Teilnehmern läst die Hoffnung auf einen Sieg rasch wieder sinken. Keiner stand bisher am Eis, oder hat einen Stock in der Hand gehabt. Das kann ja wieder heiter werden. Vorerst werden wir aber von den Damen aufs herzlichste Empfangen und schon wird angeschossen. Unerwartet gut läuft es aber auf der Herrenseite und wir können die ersten beiden Spiele anschreiben. Dann aber reist der Faden. Die Damen führen uns wieder richtiggehend vor und wir versuchen Haltung zu bewahren. Die Bahn geht verloren und auch die Getränke werden von den Damen gewonnen. Da hilft kein Klagen und kein Schnaps und unser Mar, Gottfried Hohenberger ist der Verzweiflung nahe. Erst als unser Boss etwas unsanft (durch einen scharf geschobenen Eisstock) von den Füßen geholt wird, scheint ein Ruck durch unsere Mannen zu gehen. Die nächsten Partien werden eindrucksvoll zu unseren Gunsten entschieden und die Mädels können nicht einmal mehr anschreiben. Die Nerven liegen nun bei den Amlachern blank und wir gewinnen diese Runde zu NULL. Welche Überraschung, das Würstel geht somit an die Schuhplattler aus Lendorf. Rasch beruhigen sich die aufgebrachten Gemüter und in der Hütte wird es wieder gemütlich. Bei Bier und Würstel wird nun auf das Turnier angestoßen und bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert.


[Zurück]