Eine Stadt als Osternest 2007

Gmünd feiert heuer bereits zum 4. Mal das Osterfest und wir sind zum drittenmal dabei, wenn es heißt eine ganze Stadt als Osternest. Diesmal haben wir auch Wetterglück. Während es bei uns am Lurnfeld bewölkt ist und immer wieder nieselt ist es in Gmünd sonnenklar. Nur der Wind lässt den Winter noch erahnen. Fast pünktlich um 12.00 Uhr platteln wir am Stadtplatz auf und eröffnen somit die Osterfeier. Erst bei unserem 3 Auftritt vor dem Cafe Nussbaumer werden wir von einem der Veranstalter begrüßt. Der Bürgermeister lässt sich die Gelegenheit auch nicht nehmen uns auf ein Getränk einzuladen. Und so ziehen wir wie wir es auch schon beim letzen Mal gemacht haben durch den Ort von Gasthaus zu Gasthaus und retour. Immer wieder werden wir auf eine Getränkerunde eingeladen und können auf die Wirtsleute anstoßen. "Ein Tusch den Wirtsleuten von Gmünd!" Die Blaskapelle Abwerzger hat inzwischen auch Aufstellung genommen und beginnt mit ihrem Konzert. Wir nutzen diese Gelegenheit uns bei einem kräftigen Mittagessen zu stärken. Die so gewonnene Energie wird dann wieder beim platteln am Stadtplatz eingesetzt. So begeistern wir mit unseren Aufführungen auch den restlichen Nachmittag über die Besucher des Osterfestes in Gmünd. Viel Freude herrscht auch beim Zusammentreffen mit einem ehemaligen Mitglied unsers Vereines, der sich auch nicht lange bitten lässt und unsere Musikanten mit den Löffeln begleitet. Leider muss man aufhören wenn es am schönsten ist, und so geht es auch uns heute. Da wir ja noch eine eigene Veranstaltung ausrichten verlassen wir das Tauernstädtchen Gmünd und kehren nach Lendorf zurück.


[Zurück]