30 Jahre Trachtenkapelle Lendorf

Wie die Zeit doch vergeht. Kaum wurde die Trachtenkapelle gegründet schon feiert sie ihr 30. Bestandsjubiläum. Und wie sie es feiern, mit einem 3-tägigem Zeltfest. Freitagabend soll es einen Dämmerschoppen geben. Am Samstag um 17.30 Uhr beginnt der Sternmarsch der einzelnen Kapellen mit Festakt und anschließend spielt die Blaskapelle "Gloria" auf. Der Sonntag beschließt mit einem Frühschoppen und der Feldmesse den Festreigen. Um die Bewirtung und Abwicklung des Festes über diese drei Tage aufrecht zu erhalten, ist man natürlich auf Hilfe angewiesen. Die bekommt man von der FF-Hühnersberg die, die Parkplatzüberwachung übernimmt und auch die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe wird gebeten im Zelt hinter den Theken und im Service mitzuhelfen. Gerne sagt unser Obmann zu und ist auch guter Dinge, dass wir hier wie auch schon bei anderen Festen eine schlagkräftige Abordnung stellen werden können. Je näher der Termin aber rückt umso mehr Absagen flattern dem Obmann ins Haus und schließlich muss er froh sein überhaupt jemanden zu bekommen. Am Samstag um 17.00 Uhr stellen sich Bacher Andreas, Schwager Marco, Pacher Patrick und Hohenberger Gottfried im Zelt ein und lassen sich die vorgesehenen Arbeitsbereiche zuweisen. Marco und Patrick versuchen sich in der Schnapstheke, Andreas übernimmt die Zapfhähne und Gottfried übernimmt den Service. Auch unser Krainer Rudi ist eingeteilt. Er zapft schon seit gestern im Bitburger –Zelt das Bier. Aber wie sich herausstellte, nie sehr lange. Wurde am Freitag mangels Besuchern die Theke geschlossen so war am Samstag der starke Regen schuld. Auch unsere Unterstützung in der Schnapstheke wurde frühzeitig aus dem Dienst entlassen. Nur Andreas und Gottfried verteidigten die Ehre der Volkstanz- und Schuhplattlergruppe bis in die frühen Morgenstunden. Beim Frühschoppen am Sonntag ließen die beiden dann auch das Fest gemeinsam mit vielen Besuchern ausklingen. Aber nicht nur hinter der Theke waren unsere Mitglieder zu finden, auch unter den Besuchern waren wir wieder stark vertreten und sorgten so für einen besseren Umsatz.


[Zurück]