Außerordentliche Vollversammlung

Nach dem Rücktritt von Gottfried Hohenberger, haben noch weitere Funktionäre ihren Rücktritt bekannt gegeben und damit  auch dem Wunsch der Jugend nachgegeben die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Lendorf in Zukunft getrennt weiter zu führen. In einigen Arbeitssitzungen wurde daraufhin der Grundstein zur Trennung gelegt und eine geordnete Abwicklung beschlossen. Die Schuhplattler haben  sich mit der Gründungsversammlung vom 18. Juli 2007 bereits  konstituiert und der neue Vorstand der Schuhplattler setzt sich wie folgt zusammen:

Obmann Gottfried Hohenberger, Stellvertreter ist Walter Steinwender, Schriftführer Bacher Andreas, Stellvertreter Grutschnig Christian, Kassier ist unser Baumgartner Josef und sein Stellvertreter ist Krainer Rudolf.

Mit der  außerordentlichen Vollversammlung soll nun auch bei den Volkstänzern der Neubeginn von statten gehen. Pleschberger Franz eröffnet die Sitzung  und begrüßt die anwesenden Vereinsmitglieder. Baumgartner Josef  bringt den Kassenbericht  der von den Kassenprüfern, Steinwender Walter und Amenitsch Christof geprüft und für richtig empfunden wurde. Einstimmig erfolgte daraufhin die Entlastung der Kassenführung sowie des gesamten Vorstandes. Pleschberger Franz übergibt den Vorsitz an Amenitsch Christof der dann die Vorstandswahl durchführt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Obmann: Pleschberger Franz, Stv.: Pleschberger Simon; Kassier: Amenitsch Christof, Stv.: Bacher Johannes; Schriftführerin: Kapeller Johanna, Stv.: Ploder Simone; Tanzleiter: Pließnig Michael, Stv.: Jöbstl Nicole; Mädelleiterin: Jöbstl Nicole, Stv.: Oberlercher Barbara; Jugendbeauftragte: Jöbstl Nicole und Kapeller Maria; Kassenprüfer: Brunner Martin und Schwager Emanuel;

Der Neue Obmann Pleschberger Franz übernahm wieder den Vorsitz und gemeinsam mit Amenitsch Christof bedankten sie sich mit einer Powerpoint- Präsentation bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern, denen im Anschluss auch noch ein Geschenk überreicht wurde. Aber auch Gottfried Hohenberger bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern die Ihn über 14 Jahre begleitet haben. Er betonnte, dass er unter anderen Umständen mit Tränen in den Augen zurückgetreten wäre. Auch die Trennung des Vereines sei, so wie sie nun durchgeführt wurde, nicht in seinem Sinne gewesen. Er erinnerte einige der neuen Vorstandmitglieder daran, nicht bei jeder Schwierigkeit oder Kritik mit Rücktritt zu drohen und wünschte der neuen Volkstanzgruppe und seinem Vorstand für die Zukunft das Allerbeste.

Dann bedankte sich  der Obmann, Pleschberger Franz für das Erscheinen und schloss die Sitzung.

Die „Lendorfer Schuhplattler“ gehen nun eigene Wege

Somit ist die Trennung ohne großes Aufhebens über die Bühne gegangen und die Vereine werden in Zukunft eigene Wege gehen, wobei sie sich aber bei der Veranstaltung der Feste gegenseitig helfen wollen. Wir wünschen beiden Gruppen einen guten Start und viel Glück  und Kraft für die Zukunft.


[Zurück]