Heimatabend in Rennweg

Heimatabend in Rennweg

14.08.08

 

Ein Monsterprogramm erwartet die Besucher des 2. Heimatabends beim Gasthof Mühlbacher in Rennweg.  Aber die aufwartenden Gruppen  können sich sehen lassen. Neben dem Katschtaler Kichenchor, der Materndorfer Tanzelmusi, dem „s`liederliche Kleeblatt“, der Singgemeinschaft St. Peter ob Radenthein, dem Quartett „Seental“, den Jungstars  KaLi-Musi oder Elisabeth und Magdalena treten auch wir, die Lendorfer Schuhplattler auf. Durch das Programm führt  wie schon beim letzten Heimatabend Kulturreferent Johann Ramsbacher. 

Etwas vor Beginn des Programms  treffen wir, wie und auch die anderen Gruppen in Rennweg ein. Der Saal ist diesmal auch bis auf den letzen Platz gefüllt, sodass wir uns an die Theke setzen müssen. Mit einer kleineren Verspätung beginnt der Abend und da wir erst im 2. Programmblock dabei sind müssen wir doch fast 1 Stunde auf unseren ersten Auftritt warten.  Doch mit den auftretenden Gruppen vergeht die Zeit wie im Flug. Einer fein aufspielenden  Tanzlmusik folgen wohltuende Klänge der Chöre und Quintette. Besonderen Applaus ernten die Jungmusiker für Ihre Darbietungen, besonders das  Quartett „Seental“ dürfte seinen eigenen Fanklub mit haben, so heftig ist der Beifall.

Aber auch wir können bei unserem ersten Auftritt schon kräftigen Beifall ernten und werden von den dann auch gleich für diverse Fotomotive  gebucht. Auch  unser 2. Auftritt  wir von heftigen  Applaus begleitet. Tapfer auch unsere Viktoria, die diesmal ohne Notenblatt  für die Begleitmusik sorgte.  Großes Hallo herrschte dann auch, als wir Freunden aus  England begegnen die wir in Prag kennen gelernt haben, und die hier am Katschberg ihren Urlaub verbringen.  Um den Abend würdig ausklingen zu lassen  und das warme Bier vergessen zu machen, legen wir bei der Heimfahrt noch im Cafe Trattler  (Maria) einen kurzen Zwischenstopp ein.


[Zurück]