50. Oberkärntner Volkstanzfest 2008

Heuer wird bereits zum 50. Oberkärntner Volkstanzfest geladen und nach dem Zusammenbruch der AV-VTG Spittal/Drau  wird das Fest heuer in Lendorf stattfinden. Nach Lendorf geholt hat es unser Obmann Gottfried Hohenberger und als Veranstalter zeichnet die Volkstanzgruppe Lendorf. In den Wochen vor dem Fest wird bereits mit den Vorbereitungen begonnen. Die Damenspende muss gemacht und die Saaldekoration vorbereitet werden. Getränke werden bestellt und Einladungen ausgeschickt.  Auch ein Chronikraum soll installiert werden. Um auch einen Überblick auf die 50 Jahre Volkstanzfest zu geben wird mit Fr. Blandine Huber der Kontakt hergestellt. Natürlich stellt sie sich auch gerne zur Verfügung und ist auch bereit die Begrüßungsrede zu halten.

Um die Geschichte der Volkstanzgruppe zu dokumentieren hätte man mit unserem Obmann Gottfried Hohenberger den Kontakt herstellen können, tat dies aber nicht und holte die gesamte Chronik in einer Nacht und Nebelaktion aus unserem (versperrten) Vereinsraum. Das diese Aktionen in der derzeit angespannten Situation zwischen beiden Gruppen nicht dienlich sind, liegt auf der Hand. Umsomehr ist es verwunderlich, da wir doch auch die Schautafeln zur Verfügung gestellt und den Zutritt zum Gemeinschaftsraum durch die Herausgabe des Schlüssels immer wieder ermöglicht haben.

Nach etlichen anstrengenden Abenden ist es endlich soweit. Die Türen vom Gemeindehaus werden zum Einlass geöffnet. Mit dem Auftanz um 20.30 Uhr wird das Fest offiziell eröffnet und Pleschberger Franz kann in seiner Begrüßungsrede viele Ehrengäste begrüßen. So weilten neben dem Hausherrn, Willegger Gottfried auch  der Vizebgm. und Ehrenomann der VTG-Lendorf Pleschberger Simon, der Kulturreferrent und ebenfalls Ehrenobmann der VTG-Lendorf , Gruber Robert, der Obmann des KBW, Dr. Fillafer Klaus, der Obmann des Bundes der Heimat- und Trachtenvereine für Kärnten, Naschenweng Karl, die Geschäftsführerin der LARGE Kärnten, Fr. Mag. Wiedenig Johanna und der Tanzreferent für Kärnten im KBW, Gottfried Hohenberger unter den Festgästen. Die Festrede schluchzte dann Frau Blandine Huber ins Mikrofon. Mit dem anschließenden Walzer stürzten sich die Festteilnehmer ins Tanzgeschehen und in eine fröhliche Nacht, die dann mit dem Lied „Kein schöner Land“ ihr offizielles Ende fand. Ein Lob an die Mannschaft um Oberlercher Barbara die für die Dekoration der Veranstaltungsräume zuständig war. Die Bauernschaft war mit einer starken Abordnung in der Küche vertreten und verwöhnte die Ballbesucher mit allerlei verschiedenen Brötchen aus den bäuerlichen Betrieben.

Wir die „Lendorfer Schuhplattler“ trafen uns gegen 19.30 Uhr bei unserem Obmann in Feicht 27um dann gemeinsam das Fest zu besuchen, und sind nach einem aufputschenden Cafe  sogar pünktlich um 20.00 Uhr im Gemeindesaal von Lendorf. Wir werden freundlich empfangen, und  es sind nur ganz wenige Ausnahmen die nicht wissen wir man mit uns umgehen, oder ob man uns überhaupt grüßen soll. Doch wir haben eine Menge an guter Laune mitgebracht und freuen uns eigentlich schon auf einen fröhlichen unbeschwerten Abend. Mit 3 Paaren tanzen wir beim Auftanz mit,  und auch später mischen wir uns auch immer wieder unter die Tänzer am Tanzboden. Ich kann mich nicht zurückerinnern wo unsere Burschen sooft und soviel am Tanzboden zu finden waren. Natürlich hatte man auch Zeit alte  Freundschaften aufzufrischen oder über die Zukunft nachzudenken. Und bei dem einen oder anderen Gläschen Bier glich man den Feuchtigkeitsspiegel des Körpers wieder aus. Das Schlusslied war schon verklungen als auch wir die Veranstaltung verließen. Wir haben uns prächtig unterhalten und rückblickend war es auch ein netter Volkstanzabend.


[Zurück]